Autopanne-Ratgeber
Autopanne Ratgeber Wissenswertes

Autopanne: Wie komm ich nach Hause?

Geschätzte Lesezeit: 2 min
Autopanne - Wie komm ich nach Hause

Eine Autopanne ist eine unschöne Situation für nahezu jeden Autofahrer. Ist das Auto erst einmal liegen geblieben, stellt man sich schnell einige Fragen. Neben Kostenfragen und was am Auto kaputt sein könnte, ist einer der häufigsten Fragen bei einer Autopanne: „Wie komme ich eigentlich nach Hause?“. Wir erklären Ihnen, wie Sie wieder sicher nach Hause kommen.

Wie komme ich nach einer Autopanne nach Hause?

Wie man wieder nach Hause kommt, ist bei einer Autopanne eine nicht unberechtigte Frage, denn je nachdem ob man in einem Automobilclub ist oder nicht, kann sich die Antwort auf die Frage unterscheiden. Doch eins vorweg ist sicher: Sie kommen auf jeden Fall wieder nach Hause! Auf die Antwort nach dem „Wie“, gehen wir nun genauer ein.

Je nachdem welche Art von Autopanne Sie haben, können Sie den Heimweg auch eigenständig wieder antreten. Dies ist beispielsweise bei einer Reifenpanne der Fall, nachdem Sie oder ein Pannendienst den Reifenschaden wieder behoben hat. Doch sollte Ihr Fahrzeug stärker beschädigt oder die Weiterfahrt nicht möglich sein, dann können Sie selbstverständlich nicht aus eigener Kraft wieder nach Hause fahren. In einem solchen Fall ist in den meisten Automobilclub-Mitgliedschaften ein kostenloser Transport nach Hause oder ein Ersatzwagen inklusive. Auch in einigen Haftpflicht-, Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherungen ist ein sogenannter Schutzbrief enthalten. Dieser ersetzt in der Regel eine Automobilclub-Mitgliedschaft und übernimmt für Sie die Abschleppkosten und den Heimtransport.

Je nach Mitgliedschaft oder Schutzbrief, kann es jedoch auch sein, dass Sie lediglich bis zur nächsten Werkstatt, mit dem Abschleppdienst, mitgenommen werden. Von dort aus können Sie sich entweder ein Taxi nehmen, einen Leihwagen mieten, sofern ein solcher nicht in Ihrer Mitgliedschaft oder in einer sonstigen Mobilitätsgarantie enthalten ist, oder Freunde oder Bekannte anrufen, die Sie von der Werkstatt abholen. Die meisten Werkstätten bieten jedoch auch einen kostenlosen Hohl- und Bringservice an. Das heißt die Werkstatt fährt Sie nach Hause und bringt auf Wunsch Ihr Fahrzeug nach der Reparatur wieder zu Ihnen. Diesen Service können Sie in der Werkstatt erfragen.

Weder in Automobilclub noch Schutzbrief, was nun?

Sollten Sie weder in einem Automobilclub sein, noch einen Schutzbrief bei Ihrer Versicherung oder eine Mobilitätsgarantie von Ihrem Fahrzeughersteller haben, dann müssen Sie den Heimtransport und die Abschleppkosten Ihres Fahrzeugs selbst übernehmen. Hierbei können jedoch horrende Kosten entstehen. Daher lohnt sich ein Schutzbrief oder eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub bereits ab der ersten Panne.

Sollte Ihr Fahrzeug in unmittelbarer Nähe Ihres Zuhauses liegen geblieben sein, können Sie einen Freund oder bekannten fragen, ob Sie dieser abschleppen kann. Beachten Sie jedoch hierbei, dass sowohl das Pannenfahrzeug, als auch das Zugfahrzeug den Warnblinker eingeschaltet haben müssen. Sollte Ihr Fahrzeug aufgrund einer leeren Autobatterie oder sonstiger elektronischer Probleme zum stillstand gekommen sein, ist das Einschalten der Warnblinkanlage in der Regel nicht möglich und das Abschleppen nicht erlaubt. Verständigen Sie in diesem Fall besser einen Pannendienst.

Empfohlene Beiträge

Verbandskasten: Zwei Masken werden 2022 zur Pflicht

Autopanne Ratgeber

Die häufigsten Autopannen in Deutschland

Autopanne Ratgeber

Autoreifen: Unterschiede zwischen E-Autos und Verbrenner

Autopanne Ratgeber